Unikum Fotowerk

Evelina Bayerlein Kaiserstraße 4 96169 Lauter
0179-9142620 200 EUR / Stunde (mind. 1 Stunden)

Interview mit Evelina Bayerlein

Kannst Du Dich kurz vorstellen?

"Ich freu mich, dass Du da bist! Ich bin Eve, begeisterungsfähige Frohnatur, Schöngeist, weltoffene Naturliebhaberin und militante Optimistin. Mit meinem Mann und Hunden lebe ich auf dem Land in einem alten Bauernhaus nahe Bamberg.

Seit meiner Kindheit fotografiere ich mit Leidenschaft und begann 1986 meine ersten Filme und Bilder im Keller meiner Schule selbst zu entwickeln. Seit dem ist meine Begeisterung stetig gewachsen, einen Augenblick und eine Emotion für die Ewigkeit einfangen zu können.

Hier teile ich ein Stück meiner Werke mit Euch.

Um die Bilder so authentisch wie nur möglich wirken zu lassen, greife ich bevorzugt auf natürliches Licht zurück. Im besten Fall vergißt Du die Kamera und das Bild erzählt dem Betrachter ganz von selbst die Geschichte.


Unikum – weil jeder Moment einzigartig ist.

Ich freue mich, für Dich einen unwiderruflichen Moment festhalten zu dürfen.

Und ich freue mich, Dich kennenzulernen.

Evelina"

Kannst Du Dich noch an Dein erstes Foto erinnern? Was war es?

"hmm, ich glaube, mein Vater hat mir die Kamera in die Hand gedrückt weil ich unbedingt den Rest der Familie fotografieren. Da war ich wohl 6 Jahre alt :-)"

Wie bist Du zur Fotografie gekommen?

"Durch die Liebe zur Kunst und weil mich fasziniert hat, einen Augenblick festhalten zu können. "

Wann bist Du mit Deiner Arbeit zufrieden?

"Offen gesagt finde ich, dass sich jeder Mensch und auch ich ständig weiterbilden kann. Zufrieden bin ich dann, wenn ich z.B. bei Brautleuten Tränen der Rührung sehe oder das Strahlen beim Betrachten der Fotografien, dann weiss ich, dass es mir gelungen ist, meinen Auftraggeber glücklich zu machen."

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Kontakt zum Fotografen aufzunehmen?

"Meistens bin ich und meine Kollegen ein Jahr im Voraus gebucht. Besonders die Wochenenden im Sommer sind heiss begehrt. Je eher man einen Termin planen kann, desto größer sind die Chancen, auch einen freien Fotografen dafür zu finden. Im Winter und unter der Woche ist es etwas freier. Wobei ein Wintershooting im Schnee wunderschön ist, wenn gleich mir manchmal dabei die Finger erfrieren."

Was macht Deiner Meinung nach ein gutes Foto aus?

"Es ist weniger die Technik, die natürlich stimmen muss, sondern eher das Gefühl eines Fotografen für die Atmosphäre im Bild, Komposition und die Fähigkeit, damit den Betrachter zu fesseln und die ganze Geschichte zu erzählen."

Was gefällt Dir an der professionellen Fotografie am meisten?

"Ganz eindeutig der Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen und Charakteren. Onkel Hans kann sicher auch schöne Schnappschüsse knipsen, aber professionelle Fotografie hat für mich im Großteil mit Kunst zu tun. Und so kann man mit dem richtigen Auge, Liebe, Wissen und Erfahrung weit mehr aus jeder Situation ablichten, als nur das Geschehen."

Was ist das Besondere an dem Genre, auf das Du Dich spezialisiert hast?

"Meistens fotografiere ich besondere Situationen, Hochzeiten, Babybäuche von strahlenden werdenden Mamas, Neugeborene, Familien und dergleichen. Meistens ist das ein einmaliges Ereignis, das so nie wieder kommt und daher auch eine große Verantwortung, der man gerecht werden muss."

Welche Details sieht nur ein Profifotograf?

"Den goldenen Schnitt in der Bildkomposition, das perfekte Licht und den besonderen Augenblick."

Wie bildest Du Dich weiter?

"Viel durch das Fotografieren selbst und die damit verbundene Erfahrung, dazu lese ich viel in Büchern und Zeitschriften, und auch im Internet ist einiges zu finden. Ich bin mir nicht zu schade, auch Workshops zu besuchen, um meinen Horizont zu erweitern."

Was möchtest Du mit Deinen Fotos ausdrücken?

"Ein Stück Geschichte festhalten, aber auch soweit das in Absprache mit dem Auftraggeber geht, durchaus künstlerische Fotografien zu schaffen, die den Betrachter in den Bann ziehen."

Mit welcher Ausrüstung fotografierst Du am liebsten?

"Am liebsten ist mir meine alte Canon Kamera, die schon Einiges miterlebt hat und immer treu zur Seite stand. Dennoch habe ich 2 weitere Kameras, die ich gerne auch nutze."

Wie wichtig ist Technik beim Fotografieren?

"Technik ist ein wichtiger Aspekt, sowohl von der Ausrüstung her als auch von den Fähigkeiten. Jedoch macht dies meiner Ansicht nur 50% eines guten Fotos aus. Denn ein Fotograf braucht auch den Sinn und die künstlerische Begabung für die Menschen, die dargestellt werden und auch die Situation. Dazu gehört auch eine große Portion Geduld und Humor!"

Was hast Du gemacht, um die ersten Fotoaufträge zu bekommen?

"Ganz am Anfang habe ich Freundinnen zu deren Hochzeit fotografiert oder auch TFP Aufträge angenommen. Das heisst, das Model gab mir ihre Zeit im Austausch gegen meine Fotos. "

Welchen Stellenwert hat die digitale Nachbearbeitung für Dich?

"Meistens fotografiere ich im RAW Modus. Das Grundfoto muss immer passen, aber durch das RAW Format kann ich am PC noch Vieles verändern und so einen gewissen Look zaubern, der am besten zu dem Menschen passt, den ich fotografiert habe. So schaffe ich auch zu jedem Werk meine eigene Handschrift."

Welche Tipps würdest Du einem Hobbyfotografen geben, um bessere Fotos zu machen?

"Betrachtet Fotografien, die Euch gefallen ganz genau und analysiert den Bildausschnitt, die Komposition und besonders das Licht. Lest alles, was Ihr in die Finger bekommt zum Thema und das Wichtigste ist Üben, Üben, Üben. "

Worin sollten angehende Fotografen und Fotografinnen unbedingt investieren und warum?

"In Ihre eigene Ausbildung und Wissen. Die beste Kamera nützt nichts, wenn einem das Auge und das Herz dafür fehlt."

Fotografen-Angebote in Bamberg vergleichen: Angebote von Fotografen vergleichen