foto stART

Tatjana Tröck-Rinas Esbachgraben 6 95463 Bindlach
fotost-art.de 150 EUR / Stunde (mind. 1 Stunden)

Interview mit Tatjana Tröck-Rinas

Kannst Du Dich kurz vorstellen?

"Mein Name ist Tatjana Tröck-Rinas. Ich bin 46 Jahre alt, lebe und arbeite in Oberfranken, in der Nähe von Bayreuth.
Bin seit 6 Jahren als selbständige Fotografin tätig und habe seit 3,5 Jahren ein eigenes Studio in Bindlach."

Kannst Du Dich noch an Dein erstes Foto erinnern? Was war es?

"Ich habe zu meinem 9 Geburtstag eine einfache Kamera bekommen und damit meine ersten Fotos gemacht. Was das erste Bild war kann ich mich nicht mehr erinnern... Damals habe ich einfach alles fotografiert."

Wie bist Du zur Fotografie gekommen?

"Mein Vater ist dafür verantwortlich. Er hat sehr viel und gut fotografiert. Noch analog und alles sehr aufwändig selbst gemacht. Auch Bilder entwickeln. Das hat alles bei uns zu Hause stattgefunden, in unserem Badezimmer."

Wann bist Du mit Deiner Arbeit zufrieden?

"Meine Bilder sehe ich erst ganz deutlich im Kopf. Und wenn das Ergebnis genauso aussieht wie ich mir das vorgestellt habe, dann bin ich mit meiner Arbeit zufrieden. Und das ist immer so!"

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Kontakt zum Fotografen aufzunehmen?

"Ich denke es ist sehr individuell. Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt. Oder der richtige Zeitpunkt ist IMMER."

Was macht Deiner Meinung nach ein gutes Foto aus?

"Emotionen und Gefühle. Wenn man, beim anschauen des Fotos; etwas empfindet."

Was gefällt Dir an der professionellen Fotografie am meisten?

"Die Freiheit eine eigene fotografische Handschrift zu haben und die Leute damit zu begeistern."

Was ist das Besondere an dem Genre, auf das Du Dich spezialisiert hast?

"Die Gefühle eines anderen an seinen Augen ablesen können."

Welche Details sieht nur ein Profifotograf?

"Wenn man sich nicht wohl fühlt in Ihrer Haut."

Wie bildest Du Dich weiter?

"Ich probiere immer wieder was neues aus. Learning by doing so zu sagen. Und natürlich verschiedene Onlinekurse und Seminare für Fotografen."

Was möchtest Du mit Deinen Fotos ausdrücken?

"Mit meinen Bildern möchte ich die Seele berühren."

Mit welcher Ausrüstung fotografierst Du am liebsten?

"Am liebsten fotografiere ich in meinem Studio. Alles was ich brauche ist da."

Wie wichtig ist Technik beim Fotografieren?

"Gute Technik ist sehr wichtig. Das ist mein Werkzeug!"

Was hast Du gemacht, um die ersten Fotoaufträge zu bekommen?

"Viele Fotoshootings "for free" veranstaltet. Um einfach an eigenen "Handschrift" zu arbeiten. "

Welchen Stellenwert hat die digitale Nachbearbeitung für Dich?

"Nachbearbeitung ist wichtig. Ich sehe das Foto dann als Gesamt - Kunstwerk. Aber alles muss im Gleichgewicht sein."

Welche Tipps würdest Du einem Hobbyfotografen geben, um bessere Fotos zu machen?

"Einfach los fotografieren und viele Sachen ausprobieren."

Worin sollten angehende Fotografen und Fotografinnen unbedingt investieren und warum?

"In sich selbst investieren. Es geht nicht immer um das finanzielle... Sich als Marke richtig positionieren! Und nicht alle Bereiche der Fotografie abdecken müssen. "