Winterstale Fotografie

Johannes Winter Rentweinsdorfer Str. 22 96179 Rattelsdorf
015123526467 100 EUR / Stunde

Interview mit Johannes Winter

Kannst Du Dich kurz vorstellen?

"Ich bin Jo, 32, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Ich bin im Nebenerwerb Fotograf und das mit Leidenschaft."

Kannst Du Dich noch an Dein erstes Foto erinnern? Was war es?

"Leider nicht mehr, aber es sind nicht einzelne Bilder wichtig, sondern der Spaß an der Sache. Und der war von Anfang an da."

Wie bist Du zur Fotografie gekommen?

"Mein Vater hatte eine Analoge Spiegelreflexkamera mit der ich als Kind schon immer gerne fotografiert hatte. Und dann hab ich es irgendwann mit der digitalen versucht."

Wann bist Du mit Deiner Arbeit zufrieden?

"Wenn mein/e Kunde/Kundin zufrieden ist. Erst dann kann auch ich zufrieden sein. Denn das ist für mich das A&O"

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Kontakt zum Fotografen aufzunehmen?

"Wenn man sich dazu bereit fühlt und eine gewisse Vorstellung hat was man möchte."

Was macht Deiner Meinung nach ein gutes Foto aus?

"Ein Foto, dass man so wenig wie möglich bearbeiten muss."

Was gefällt Dir an der professionellen Fotografie am meisten?

"Man lernt die verschiedensten Menschen kennen. Man hat Spaß und der Gegenüber auch."

Was ist das Besondere an dem Genre, auf das Du Dich spezialisiert hast?

"Low und High Key. Ich liebe es mit Licht zu spielen. Am besten geht das meiner Meinung nach in diesem Genre."

Wie bildest Du Dich weiter?

"Youtube, fotografieren mit anderen Fotografen, Lehrgänge"

Was möchtest Du mit Deinen Fotos ausdrücken?

"Natürlichkeit und das Einfangen des Momentes. Es muss nicht immer irgendeine Story dahinter sein."

Mit welcher Ausrüstung fotografierst Du am liebsten?

"Canon 7D Mark I und meinem Sigma Objektiv. Ansonsten gerne mit Blitzanlage."

Wie wichtig ist Technik beim Fotografieren?

"Wichtig, aber nicht zu wichtig. Man kann nicht alles rein auf die Technik geben. Man braucht auch Kreativität und das Auge."

Was hast Du gemacht, um die ersten Fotoaufträge zu bekommen?

"Nach Aufträgen gesucht und mich angeboten. Irgendwann bekommt man dann auch die Chance. Wichtig ist es aber immer ehrlich zu sein."

Welchen Stellenwert hat die digitale Nachbearbeitung für Dich?

"Es ist wichtig, aber auch hier sollte es nicht zu viel werden, denn das macht das Bild kaputt "

Welche Tipps würdest Du einem Hobbyfotografen geben, um bessere Fotos zu machen?

"Ruhe bewahren und auf das Model eingehen. Ehrlich sein und viel üben."

Worin sollten angehende Fotografen und Fotografinnen unbedingt investieren und warum?

"In eine gute Kamera und Lehrgänge, sowie Zeit und in andere Fotografen. Nur so wird man besser."