NOST Fotografie

Nathalie Ost Dechant-Kallenstr. 26 52379 Langerwehe
+49 1578 599 49 12 130 EUR / Stunde (mind. 1 Stunden)

Interview mit Nathalie Ost

Kannst Du Dich kurz vorstellen?

"Ich bin Nathalie, 25 Jahre alt und komme aus Langerwehe"

Kannst Du Dich noch an Dein erstes Foto erinnern? Was war es?

"Für meinen Freund habe ich sein erstes Auto fotografiert"

Wie bist Du zur Fotografie gekommen?

"Als Hobby, ich wollte meine eigene Kamera für Ausflüge haben"

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Kontakt zum Fotografen aufzunehmen?

"Am Besten direkt mit dem Kontakt zum Fotografen aufnehmen, wenn ihr anfangt zu planen.
Kurz und Knapp: so früh wie möglich :)"

Was macht Deiner Meinung nach ein gutes Foto aus?

"Der Bildausschnitt, Colorgrading passend zur Stimmung, aber vor allem die Bildaussage. Die Bildaussage ist das Wichtigste :)"

Was ist das Besondere an dem Genre, auf das Du Dich spezialisiert hast?

"Ich bin breit gefächert und ich liebe jedes Genre!
Vor allem liebe ich den Kundenkontakt, euch kennenzulernen ist das Beste an meinem Job :)"

Wie bildest Du Dich weiter?

"Learning by doing, Austausch mit anderen, YouTube, aber vor allem an konstruktiver Kritik von meinen Liebsten"

Was möchtest Du mit Deinen Fotos ausdrücken?

"viel Liebe, Authentizität, eure ganz einzigartigen Momente für die Ewigkeit"

Mit welcher Ausrüstung fotografierst Du am liebsten?

"Ich fotografiere am liebsten mit meiner Fujifilm X-H2S und dem 35mm F1.4"

Wie wichtig ist Technik beim Fotografieren?

"das Auge macht den Unterschied :)"

Was hast Du gemacht, um die ersten Fotoaufträge zu bekommen?

"viele Fotos zuerst mit Freunden gemacht, dann hat sich das herumgesprochen und viel über Instagram"

Welche Tipps würdest Du einem Hobbyfotografen geben, um bessere Fotos zu machen?

"Immer weiter machen, nie aufhören und sich nichts einreden lassen.
Üben, üben, üben :)"

Worin sollten angehende Fotografen und Fotografinnen unbedingt investieren und warum?

"Shootingzeit, es ist nicht das Equipment was einen guten Fotografen ausmacht, es ist das Auge und das Gefühl für die Kamera.
learning by doing sag ich gerne :)"