Alexandra Schwänzl und Michael Mährlein
Rain
Dirk Hattenbach
Helmstedt
Frank Teigler
Frankfurt am Main
Helmut Wachtarczyk
Dorste
Silke Rudolph
Berlin
Val Thoermer
Bayern - Coburg
David Adams
Bielefeld
Raphael Lichius
Bad Aibling
Piotr Banczerowski
Frankfurt am Main
Karl-Heinz Schultze
Wuppertal
Ben Wiesenfarth
Konstanz
Daniel Mais
Berlin
Peter Hansen
Felm
Christian Basler
Mühlheim am Main
Mike Rapp
Langenfeld
Christoph Stenzel
Essen
Hervé Tailliez
Geretsried-Gelting
Ulrike Heyer
Stuttgart
Jonas Runschke-W.
Marbach
Herbert Busch
Köln
Lucas Adrian
Berlin
Jan Heitmann
Bremen
Katrin Laack
Leonberg
Biebesheim am Rhein
Sergij Bryzgunoff
Herzebrock
PaGi Kunstwerke
Seeg
Giorgi Iremadze
Hagen
Swen Lämmel
Zwickau
Marco Stirn
Wiesbaden
Gregor Panic
Bielefeld
Johannes F. Kirchherr
Stuttgart
Erich Kuhlmann
Aurich
Bettina Dreger-Königs
Heidenheim
Thomas Klerx
Hagen
Thomas Kreil
Zeitz
Simon Braun
Heilbronn
Rheinhausen
Karlheinz Huber
Regensburg
Markus Albrecht
Lüdinghausen
Steven Carnarius
Bamberg
Christoph Hermann
Filderstadt
Roland Schneider
Hannover
Jonas Ziegler
Wertingen
Sergey Sadoyan
Munster
Christian Nielinger
Essen
Stephan Glagla
Mülheim an der Ruhr
Susanne Nicolin
Soest
Tobias Gawrisch
Essen
Moritz Ellenbürger
Bad Sobernheim
Thomas Lippmann
Obernzenn
Lars Poeck
Berlin
uli schwab
aschaffenburg
Völklingen
Markus Gröteke
Berlin
Tanja Mason
Bad Kissingen
Lotte Cellarius
Darmstadt
Beate Kellmann
München
Jörn Hessel
Münster
Marc Ulm
Meitingen
J. Carlos B. Calvo
Berlin
Stefan Mayr
Augsburg
Robér Assion
Heyen
Peter Bajer
Mainz
Bernhard Krause
Kohlberg
Cathrin Lischka
Wallmerod
Andreas Scheunert
Dresden
Hilke Meyer-Behrends
Wittmund
Christian Köster
Düsseldorf
Michael Ruland
Grevenbroich
Frank Beer
Düren
Ludwigshafen
Langenhorn
Josh Schlasius
Wiesbaden
Robert Franz
Gessertshausen
Thorsten Huber
Wehr
Roman Küng
Zürich
Nikolai Försterling
Braunschweig
Pinkafeld
Laura Rheinnecker
Aurich
Alexander Wolobuew
Berlin
Nikolas Seymour
Augsburg
Tim Wagner
Frankfurt am Main
Christina Falkenberg
München
Max Siewert
Berlin
Marsberg - Westheim
Reiner Wöhrstein
Singen
Daniel Scheack
Hosena
Jannik Härter
Stuttgart
Kristina Tönnsen
Neumünster
Carlos Acena
Hamburg
Jürgen Huth
Schmitten
Jan Rieger
Dresden
Tina-Jane Krohn
Berlin
Nina Farajollahi
Mechernich
Wolfgang Lenhardt
Itzehoe
Frankfurt am Main
Marcel Wollny
Duisburg
Salzgitter
Natascha Ebsen
Diedorf
Jens-Uwe Hülsenbeck
Leipzig
Cathleen Stemmler
Damp
Jens L. Heinrich
Wolfsburg
Carsten Krumm
Neu-Isenburg
Joachim Lührs
Burgdorf
Florian Selig
Berlin
Thomas Wilk
Heidenheim
Laszlo Turcsanyi
Leutkirch im Allgäu
Schwerin
Sebastian Düsenberg
Sexau
Nussdorf am Haunsberg
Höhenkirchen-Siegertsbrunn
Olav Kaminski
Wittingen
Wolfgang Rottmann
Schönbach
Christoph Maria Hünting
Bocholt
Lars Neugebauer
Sylt
Volker Wunderlich
Grattersdorf
Matthias Weikamm
Köln
Roberto Conciatori
Luzern
Falko Bürschinger
Köln
Angelika Klein
Saarbrücken
Karin Mertens
Herrenberg
Tamara Hegedüs
Ulm
Stefan Lindauer
Oberstdorf
Bernd Hackerl
Bremen
Jonas Rossa
Kempten
Renée Del Missier
Wien
Tina Rieger-Gudehus
München
Nikolaj Gossmann
Frankfurt am Main
Alexander Librecht
Friesoythe
Thiemo Wenkemann
Weißenohe
Kilian Zagel
Aichach
Julio Cardador
Berlin
Markus Beck
Langen
Oliver Staack
Kiel
Claudia Weber-Gebert
Naurath
Erlenbach am Main
Peter Mößmer
Füssen
Ivo Krichel
Titz
Günter Lenz
München
Frank Janowski
Dresden
Bernhardt Link
Berlin
Frankfurt am Main
Marius Duda
Wissen
Matthias Schulze
Belgern-Schildau
Manny Bachinger
München
Peter Wagner
Oldenburg
Alexander Schulz
Marxen
Christian Lietzmann
Berlin
G. Westphal
Duesseldorf
Thomas Zelmer
Sondershausen
Rainer Langenbacher
Schramberg
Ksenija Grönwald
Wuppertal
Beata Zys
München
Johnson Koffi
Berlin
Sascha Klose
Wachtberg
Fabio Himmelstoss
St Gallen
Arthur Siwczyk
Kutenholz
Patrick Binder
Pfaffenweiler
Michael Droste
Zwickau
Roland Schuller
Blindenmarkt
Alle Architekturfotografen

Alle Fotografen im Überblick:

Hier wirst du sehr gute Architekturfotografen in deiner Region finden. Vergleich jetzt die Angebote von Fotografen & Studios

Welche Voraussetzungen bringt ein guter Architekturfotograf mit sich?

Dem Architekturfotografen stehen eine Reihe von Objektgenres zur Wahl. Beim gesamtästhetischen Ansatz gilt das spontane Foto als Zugang zum Objekt. Der fokussierte Ansatz arbeitet Details genau und zielgerichtet heraus, der lichtbasierte Ansatz beachtet besonders die Lichtsituation abhängig von der Tages- und Jahreszeit. Der integrative Ansatz beachtet weitere Elemente wie die Einbettung des Gebäudes in das Umfeld, Menschen rundherum, die Wettersituation, das Panorama und auch kontrastierende Elemente. Beim künstlerischen Ansatz kommt eine bewusste Verfremdung des Bauwerkes zustande, auch die Schwarzweißfotografie ist ein beliebtes Mittel. Der ideelle Ansatz konzentriert sich auf Assoziationen zur Lage und der Funktion des Gebäudes oder Bauwerkes. Der perfektionistische Ansatz schließt eine starke Nachbearbeitung für den Auftraggeber mit ein. Schau Dir die Portfolios unserer Architekturfotografen an - hier findest Du schöne und kreative Ideen rund um das Thema Architekturfotografen. Professionelles Equipment, Erfahrung und das nötige Know How. Das dürften die 3 Schlüsselfaktoren für einen guten Architekturfotografen sein.

Angebote von Profi-Architekturfotografen einholen

Mit der Verwendung von Weitwinkelobjekten kannst du als Architekturfotograf das Gefühl der Räumlichkeit verstärken. Durch eine Reduktion, beispielsweise durch eine Schwarz-Weiß-Aufnahme, wird die Aufmerksamkeit auf Linien und Strukturen gelenkt. Auch die Zielsetzung ist ein wichtiger Aspekt, über die du dir als Architekturfotograf im Vorfeld bereits ausführliche Gedanken machen musst. Zu unterscheiden ist zwischen einer möglichst realistischen und proportionsgetreuen Abbildung oder einem künstlerischen Ansatz. Wichtig bei der Suche ist zunächst einmal, herauszufinden, was der einzelne Architekturfotograf oder das jeweilige Fotostudio anbietet. Bei guten Architekturfotos spielt der Lichtfaktor eine wesentliche Rolle. Als Fotograf solltest du dir ausreichend Zeit nehmen, dein Objekt in unterschiedlichen Lichtsituationen und zu verschiedenen Tageszeiten zu studieren. In der modernen Architektur wird Licht oft sehr effektvoll zur Gestaltung eingesetzt, beispielsweise durch Glasfassaden, welche den Himmel und die Sonne in allen Schattierungen reflektieren. Außerdem sind viele Bauwerke mit künstlichem Licht beleuchtet. Man unterscheidet zwischen der Tageslichtaufnahme (morgens bis nachmittags), der Nachtaufnahme, und der sogenannten blauen Stunde (dies ist die Zeitspanne zwischen der morgendlichen und abendlichen Dämmerung). In der blauen Stunde dominiert bereits das blaue Licht am Himmel, die Nachtdunkelheit ist aber noch nicht eingetroffen. Da der tiefblaue Himmel während der blauen Stunde in etwa die gleiche Helligkeit besitzt wie eine künstliche Beleuchtung von Gebäuden oder Straßenbeleuchtungen, kommt ihr in der Fotografie eine besondere Bedeutung zu. Das Pendant dazu bildet die sogenannte Goldene Stunde, dies ist die Zeitspanne kurz vor dem Sonnenaufgang oder kurz vor dem Sonnenuntergang. In dieser Zeit ist das Sonnenlicht weicher und rötlicher, als wenn sie höher steht.

Angebote von Architekturfotografen in wenigen Minuten

Die Frage nach den Preisen eines Fotoshootings lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Preise hängen immer vom Aufwand ab. Architekturfotografen müssen zur realitätsnahen Wiedergabe der Proportionen eines Gebäudes viele Regeln beachten. Die erhöhte Kameraposition, der richtige Abstand zum Objekt sowie eine leichte Seitenansicht ermöglichen dies. Die Details ergeben sich aus den verschiedenen Perspektivenregeln. Bei den horizontalen Perspektiven sind vom Architekturfotografen zu unterscheiden: Die frontale Zentralansicht, die leichte Überecksicht und die starke Überecksicht. Die Entscheidung liegt hier zwischen einem 2D- und einem 3D-Eindruck, sowie zwischen einer plastischen und einer maßstabsgetreuen Darstellung. Das Gleiche gilt es bei der vertikalen Kameraposition zu beachten. Die endgültige Perspektive ergibt sich aus der gewählten horizontalen und der gewählten vertikalen Perspektive. Neben der zentralen Perspektive werden oft die erhöhte Perspektive, die Vogelperspektive, Luftbildaufnahmen, die Froschperspektive und Fish-Eye verwendet. Der Abstand zum Objekt ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Ist der Abstand sehr groß, verschafft dies eine sehr große Übersicht, ein sehr kleiner Abstand führt zu Verzerrungen durch die seitliche Abweichung. In unserer Datenbank kannst Du Portfolios und Profile anschauen. So stellst Du fest, ob der jeweilige Stil zu deinen Vorstellungen passt.

Unverbindlich und kostenlos Architekturfotografen anfragen

Die Architekturfotografie setzt sich mit der fotografischen Abbildung von Architektur auseinander, wobei fotografische Raumdarstellung und visuelle Raumwahrnehmung in Wechselwirkung stehen. Es ergibt sich eine breite Palette an Objekten wie Stadtansichten und Stadtlandschaften, Stadtmobiliar, Straßenkunst, Denkmäler, einzelne architektonische Bauwerke, Architekturdetails sowie Interieur und Exterieur. Wenn du als Architekturfotograf arbeitest, sind deine Motive vielfältig und erstrecken sich von allen Gebäudearten, über Immobilien und Bauwerke, beispielsweise Sakralbauten, Häuser, Ruinen, Burgen, Schlösser, Türme, Brücken, Sport- und Hafenanlagen, Talsperren und Industriebauten. Dabei sind sowohl Außen- als auch Innenansicht der Objekte möglich. Architekturfotos nach deinen Wünschen sind mit der Hilfe eines erfahrenen Architekturfotografen jederzeit machbar.